nachhaltige
gestalten

eine plattform zur reflexion und transformation des kommunikationsdesigns

Praktisch

Welche Schriften brauchen am wenigsten Tinte beim Druck? Wie kann ich eine Website nachhaltig erstellen? Welche Möglichkeiten habe ich den Prozess umweltfreundlicher zu gestalten? Wie kann ich Purpose-orientiert arbeiten? Was hängt da eigentlicha lles mit dran? Von „albernes Greenwashing“ über „faire Gleichberechtigung“ hin zu „zukunftsorientierte Gemeinwohlökonomie“.

Wissenschaftlich

Hat Nachhaltigkeit einen Einfluss auf Gestaltung? Was gibt es bereits an hilfreicher Literatur oder wissenschaftlichen Arbeiten? Wie kann die Zukunft der Gestaltung aussehen? Welche weiteren Bereiche wie Transformation, Resilienz, Service und Human-centered Design, oder Postwachstum sind dafür relevant? Und was ist eigentlich mit Papanek und Beuys?

Inspiration

Wie kann gutes nachhaltiges Design funktionieren und nicht nur blindes Greenwashing ausstrahlen? Ein Blick auf die guten Beispiele und dass das Umsetzen von Nachhaltigkeit vielleicht gar nicht so abstrakt oder kompliziert ist. Von Design Projekten über Agenturen hin zu nachhaltigen Webanbietern und Druckerein.

Die Idee ist aus einer Bachelorarbeit entstanden und soll endlich ihren Weg ins Internet finden.

Das Ziel ist es einen Ort zu schaffen, an dem erfahrene und angehende Gestalterinnen und Gestalter sich informieren, reflektieren und austauschen können, wie der Beruf „Kommunikationsdesign“ sozial und ökologisch nachhaltiger werden kann. Somit soll hier eine offene Austauschplattform für alle entstehen.

Ich bin der Meinung, dass Gestalter*innen eine Verantwortung haben und eine Haltung haben sollten. Und genau diese beiden Dinge sind nicht nur, aber besonders in Krisenzeiten wie diesen gefordert.

Da sich das Projekt aktuell um ein Herzensprojekt handelt und neben meinem regulären Alltag stattfindet, wird der Aufbau der Seite Stück für Stück verlaufen. Somit wird die Seite hoffentlich immer weiter gefüllt, aber niemals fertig sein. So ein bisschen wie Prozesse zur Veränderung auch ihre Zeit brauchen. Und vermutlich niemals zu Ende sind.